> News
Tourtermine Gästebuch Forum Suchen Impressum
Besucht uns auf Facebook




Schlagzeilen und Gerüchte

Vigilante - zurück nach 5 Jahren Sendepause28.04.2016
Der chilenische Artist Ivan Muñoz, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Vigilante, hatte vor nicht allzu langer Zeit nicht nur sein Heimatland, sondern auch Teile der restlichen Welt erobert. Davon zeugen nicht nur bemerkenswerte Verkaufszahlen seiner Alben, sondern auch Touren durch unter anderem die USA, Deutschland, Frankreich, die Tschechei oder die Niederlande.

Der Mann gilt als einer der einflussreichsten Musiker Südamerikas und hat durch sein Faible für Electronic bereits mit Acts wie beispielsweise Nine Inch Nails, Die Krupps, Ministry oder VNV Nation zusammengearbeitet. Nach fünf Jahren Funkstille hat Vigilante nun einen neuen Deal mit Cleopatra Records an Land gezogen, über die bereits Anfang April das neue Album "" veröffentlicht wurde.

Sowohl heavy als auch tanzbar soll das neue Material ausgefallen sein, gespickt mit Elementen aus Drum & Bass oder auch Dubstep. Die Scheibe wird als Vigilantes bisher anspruchsvollstes Werk beschrieben. Und Nenas "99 Red Balloons" ("99 Luftballons") ist auf der Tracklist ebenfalls vertreten.

Anbei die Tracklist:

01:Crossroads
02:We Are One
03:Illumination
04:Kosmos
05:Masters
06:In The War
07:Turning Point
08:Under The Sun
09:Slaves
10:99 Red Balloons
Quelle: http://glassonyonpr.com/18441

Spiteful - Ex-Strangelet Musiker mit neuer Band28.04.2016
Vor wenigen Wochen sorgte die Meldung über die Auflösung der süddeutschen Hard Rock-Metaller Strangelet für Aufruhr unter ihren Fans. Das Quintett sorgte schließlich mit ihrem "First Bite" betitelten Debut-Album und nicht zuletzt mit ihren energiegeladenen Live-shows für szeneweites Aufsehen. Bereits in ihrem Abschiedsstatement kündigte die Band allerdings an weiterhin Musik machen zu wollen und stellte in Aussicht einen Teil der bisher bestätigten Shows in anderer Konstellation fortzuführen.

Mittlerweile ist die Katze aus dem Sack: Spitefuel nennt sich der Ableger um Strangelet-Frontmann Stefan, Bassist Finn und Gitarrist Tobi, die sich anschicken unter diesem Banner zukünftig den Geist Strangelets weiterleben zu lassen. Komplettiert werden die neue Band dabei von Timo (Gitarre) und Björn (Schlagzeug) von Devil's Darling. In dieser Konstellation werden Spitefuel auch einen Großteil der bereits feststehenden Strangelet-Shows bestreiten.

Am für den Sommer geplanten Studioaufenthalt soll ebensowenig gerüttelt werden, schließlich wartet das Nachfolger Album zu "First Bite" - und damit gleichzeitig das Debüt - darauf, eingespielt zu werden um zu einem späteren Zeitpunkt bei MDD Records zu erscheinen.

Hier die anstehenden Konzerte:

07.05.2016 - W:O:A Warmup Party, Ochsenfurt
22.07.2016 - Summernight Open Air, Mühlenpark Mechernich
22.10.2016 - The Ranch Festival, Hechingen
05.11.2016 - Bonfire Support, ROFA Bad Friedrichshall


Strangelet in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/s/strangelet/strangelet.html
Quelle: https://facebook.com/spitefuel/18440

The Answer kommen im August nach Köln28.04.2016
Ziemlich genau zehn Jahre nach der Erstveröffentlichung bringen The Answer ihr Debütalbum "Rise" aus dem Sommer 2006 erneut heraus. Im Juni erscheint die Platte, die sich mehr als 100.000 mal verkauft hat, in einer hochwertigen Jubiläumsausgabe als Doppel-CD im Digipak, als 12-Inch Hardback-Buch, auf 180g Vinyl oder in digitalen Formaten. Und wie es sich für eine echte Jubiläumsfeier gehört, gibt es zahlreiche Extras wie Demofassungen aus dem Jahr 2004, rare Akustikversionen und exklusive Mixes, die es niemals auf ein reguläres Album geschafft haben.

Das Album ebnete den Nordiren sowohl den Weg zu spektakulären Shows mit Legenden wie AC/DC, Deep Purple, Whitesnake, den Rolling Stones oder Paul Rodgers als auch zu vielen Headliner-Konzerten rund um den Globus. 2005 bezeichnete das Musikmagazin Classic Rock die Combo als 'Best New Band' und noch im gleichen Jahr bestätigte niemand Geringeres als Jimmy Page, der gleich mehrere Konzerte der Gruppe besuchte, diese positive Einschätzung. "Rise" war also für die Jungs die Initialzündung ihrer Karriere, aber noch lange nicht der Schlusspunkt. Darum sind The Answer im Moment auch im Studio und arbeiten an einem neuen Album.

Man wird mit der Prophezeiung, dass es sich dabei um geraden, klaren Rock der feineren Variante handelt, bestimmt nicht falsch liegen: Diese Band will sich nicht verändern und ein charismatischer Frontmann wie Cormac Neeson sich nie verbiegen lassen oder Kompromisse eingehen. Wenn The Answer auf der Bühne stehen, versprechen sie nicht mehr und nicht weniger als puren Rock in allen möglichen Spielarten und eine ausgedehnte Show vom Lautesten. Wenn dann das erste und das neueste Album gemeinsam im Mittelpunkt stehen, darf man für den exklusiven Auftritt im August in Köln ein große Party erwarten.

Stattfinden wird das Ganze am 12.08.2016 im Kölner Club 'Luxor'.


'Antworten' in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/a/answer/answer.html
Quelle: http://www.fkpscorpio.com/18439

Lance Lopez bringt es "Live In NYC"28.04.2016
Der texanische Blues-Rocker Lance Lopez legte auf seiner letztjährigen US-Tour auch einen Stopp im Big Apple ein, wo das eines Abends gespielte Konzert des Saiten-Virtuosen für sein neues Album "Live In NYC" mitgeschnitten wurde. Gespielt bzw. vorgestellt wurden auf dieser Tour nicht ganz überraschend viele Tracks des nach wie vor aktuellen Studioalbums "Handmade Music".

Laut Ankündigung hatte der gute Lance zu diesem Termin dann auch einen superstarken Abend erwischt. Vor sich ging ging das Ganze übrigens am 70. Geburtstag von Johnny Winter im B.B. King's Blues Club auf dem Times Square in New York City, was schon ganz alleine für jede Menge Adrenalin bei der Band gesorgt haben dürfte.

Schon im zarten Alter von 14 Jahren wurde Lance Lopez zum professionellen Musiker, der übrigens auch den Ex-Hendrix-Drummer Buddy Miles überzeugen konnte. Der produzierte im Jahr 1999 nämlich das Debütalbum des aufstrebenden jungen Texaners. Lopez hat mittlerweile mit fast jeder noch aktiven Blues-Legende zusammengespielt und sein neuestes Projekt ist eine Blues Rock Supergroup namens Supersonic Blues Machine, die sehr bald schon ihr erstes Album veröffentlichen will. Gastbeiträge dafür hatten unter anderen Billy Gibbons (ZZ Top), Eric Gales, Walter Trout sowie Robben Ford zugesagt.

Hier aber zunächst mal die Tracklist von "Live In NYC":

01:Come Back Home
02:Hard Time
03:Get Out And Walk
04:Traveling Riverside Blues
05:Lowdown Ways
06:Tell The Truth
07:El Paso Sugar


Lance Lopez in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/l/lance_lopez/lance_lopez.html
Quelle: http://glassonyonpr.com/18438

Ausgehtipps27.04.2016
Rund um die Walpurgisnacht sind wieder etliche Bands unterwegs, um uns so richtig das Fürchten zu lehren. Hier sind unsere Tipps für die nächsten Tage:

Donnerstag, 28.04.2016 - Epitaph - Beavers, Miltenberg
Donnerstag, 28.04.2016 - Marian Meyer & Martin Goldenbaum - KuBa Halle, Wolfenbüttel

Freitag, 29.04.2016 - Dirty Streets - Bluesgarage, Isernhagen
Freitag, 29.04.2016 - Epitaph - Ducsaal, Freudenburg
Freitag, 29.04.2016 - Philipp Dittberner & Band - Capitol, Hannover
Freitag, 29.04.2016 - Markus Rill – Halunkenburg, Hof
Freitag, 29.04.2016 - Hängerbänd, The Swipes - Kreativfabrik, Wiesbaden
Freitag, 29.04.2016 - Moonsorrow - Matrix, Bochum

Samstag, 30.04.2016 - Epitaph - Hirsch Kulturverein Z. B. Glems, Metzingen-Glems
Samstag, 30.04.2016 - Primordial - Matrix, Bochum
Samstag, 30.04.2016 - 30 Jahre Crematory, Gäste u. a. Unherz, Lacrimas Profundere - Alte Seilerei, Mannheim
Samstag, 30.04.2016 - Godslave, Eradicator - JKZ Linse, Berlin

Sonntag, 01.05.2016 - Crowbar - Mau Club, Rostock

Montag, 02.05.2016 - Crowbar - Schlachthof, Wiesbaden

Mehr Konzerthinweise könnt Ihr hier nachlesen:
http://www.rocktimes.de/termine/termine_suchen.html
Quelle: http://www.rocktimes.de18437

Wolfgang 'Wölli' Rohde ist tot26.04.2016
Der ehemalige Drummer der Toten Hosen, Wolfgang 'Wölli' Rohde ist im Alter von 66 Jahren an Krebs gestorben. Die Band schreibt auf ihrer Homepage dazu:

>>Wolfgang 'Wölli' Rohde
9.1.1950 – 25.4.2016

Wir haben ihn verloren!
Gestern Nachmittag ist unser langjähriger Wegbegleiter und Schlagzeuger Wölli nach schwerer Krankheit im Kreis seiner Familie gestorben.
Er war auch für uns ein Familienmitglied und bis zum letzten Tag ein enger guter Freund.
Wir werden Dich nie vergessen.
Andi, Breiti, Campino, Kuddel, Vom, und alle Mitarbeiter von JKP und KKT.<<

Rohde war von 1986 bis 1999 Schlagzeuger bei den Hosen. Ein schwerer Bandscheibenvorfall erzwang seinen Rückzug von den Fellen. Doch auch nach seinem Ausstieg blieb er Teil der Hosen-Family, gegenseitige Gastauftritte waren keine Seltenheit.

R.I.P.
Quelle: http://www.dietotenhosen.de18436

Lonnie Mack ist verstorben24.04.2016
Der amerikanische Gitarrist und Sänger Lonnie Mack ist am 21.April 2016 im
Centennial Medical Center in der Nähe seines Hauses in Smithville, Tennessee an einer natürlichen Todesursache im Alter von 74 Jahren verstorben.
Er gilt als Pionier der Rockgitarre und beeinflußte Größen wie Eric Clapton, Duane Allman, Keith Richards, Jimmy Page und besonders Stevie Ray Vaughan. Sein Stil beinhaltete Elemente aus Rhythm and Blues, Country, Gospel und Rockabilly.
Am 18. Juli 1941 wurde er als Lonnie McIntosh in West Harrison, Indiana, geboren und schon als Kind entwickelte er eine große Liebe zur Musik. 1958 kaufte er die Gitarre, die sein Markenzeichen werden sollte, eine Gibson Flying V mit der Seriennummer 7. Er nahm mit Blues- und R’n’B-Musikern wie Hank Ballard, Freddie King und James Brown auf und wurde mit seiner Instrumentalversion von Chuck Berrys "Memphis" erfolgreich. "Wham!," "Where There’s a Will There’s a Way," "Chicken Pickin'" und einige weitere Aufnahmen folgten.
Lonnie spielte als Gast Bass auf "Morrison Hotel" der Doors. Er teilte die Bühne mit u. a. Keith Richards, Ron Wood, Ry Cooder und Stevie Ray Vaughan und wurde 2001 in die International Guitar Hall of Fame und 2005 in die Rockabilly Hall of Fame aufgenommen.
Lonnie Mack hinterlässt 5 Kinder und zahlreiche Enkel und Urenkel.

R.I.P. Lonnie
Quelle: http://www.alligator.com18435

Oranjjoolius: Indie Surf Punk aus Los Angeles23.04.2016
Mit der kalifornischen Indie Surf Punk-Band Oranjjoolius soll in Kürze in Form deren Debütalbums das bisher bestgehütetste Geheimnis Los Angeles' gelüftet werden. Die drei Bandmitglieder, die auf so bizarre Namen wie Zorro, Sharq Kill-O-Neal und Don Juan Cantonio hören, trafen sich erstmals auf der Berklee School of Music, klapperten dann die Nordostküste (hauptsächlich New York) ab, bevor sie wieder nach Los Angeles zurückkehrten, um ihr gleichnamiges Debütalbum aufzunehmen.

Sehr abwechslungsreich soll die Scheibe geworden sein, fetziger Rock, Dick Dale-mäßiger Surf Sound bis hin zu Electro Punk soll alles am Start sein. Nachdem die Band gleich von mehreren Major Labels umworben wurde, entschied sie sich dennoch für das in L.A. ansässige Indie Label Cleopatra Records, über das am 01. April das Debüt (plus einer zweiten CD mit Liveaufnahmen) erschienen ist. Anbei schon mal die Tracklist:

CD 1:

01:Broken Rider
02:Zorro
03:Escape From Rum Island
04:Pop A Wheelie
05:16 Million Candles
06:Change My Life
07:Tiki Sleep Cycle
08:R.I.P.
09:Chasin' Me Down
10:Is There Only One Horse?
11:Point Broke
12:Roll Tide

CD 2:
01:The Big Medley
02:Istanbul
03:Lilian
04:The Little Medley
05:Baritone Jam
Quelle: http://glassonyonpr.com/18434

Stonewall Noise Orchestra mit neuem Album und Tour23.04.2016
Die schwedischen Stoner-Rocker vom Stonewall Noise Orchestra werden am 20. Mai 2016 ihr neues Studioalbum "The Machine, The Devil & The Dope" veröffentlichen.
Die Scheibe wird weltweit über Steamhammer/SPV erhältlich sein. Der Gitarrist Snicken dazu: >>Wir wollten ein straightes, nach vorne gehendes Heavy Rock-Album machen und das ist es auch geworden. Manchmal ist es genau das was man braucht, um vernünftig zu bleiben in einer Welt die täglich immer verrückter wird. Es sind gute vierzig Minuten Rock-Therapie.<<

Die Band wird um den Veröffentlichungstermin auch live in Deutschland zu sehen sein (Support: Deville) und hier sind die Termine:


18.05.2016 - Frankfurt, Das Bett
19.05.2016 - Würzburg, Immerhin
20.05.2016 - München, Backstage Club
21.05.2016 - Düsseldorf, Pitcher
22.05.2016 - Hamburg, Rock Café
14.07.2016 - Berlin, Sage Club
15.07.2016 - Willingen, Bike Week Festival

"The Machine, The Devil And The Dope" wurde im eigenen Studio 454 von der Band selbst produziert, gemischt und gemastert hat die Scheibe Jonas Kjellgren (Scar Symmetry, Carnal Forge) in seiner 'Black Lounge', die bekanntlich eng mit dem The Abyss-Studio von Peter Tägtgren (Hypocrisy, Pain, Lindemann) kooperiert. Und noch ein Name, der aufhorchen lässt: Das Cover-Artwork zur neuen Scheibe stammt von Per Wiberg (Opeth, Spiritual Beggars, Arch Enemy).

Das Album wird es als CD (Digipak), Download und als limitierte Vinyl-Version geben (nur 500 auf schwaz/rot marmoriertem 180gr. Vinyl inkl. CD Beilage). Vorab schon mal die Tracklist:

01:The Fever
02:Welcome Home
03:Into The Fire
04:Don't Blame The Demons
05:Superior #1
06:Stone Crazy
07:I, The Servant
08:On A Program
09:The Machine, The Devil & The Dope


Skandinavier in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/s/stonewall_noise_orchestra/stonewall_noise_orchestra.html
Quelle: http://www.spv.de/18433

Afenginn: Deutschland-Tour läuft bereits23.04.2016
Am 29.04.2016 veröffentlicht das dänische Ensemble Afenginn das neue, mittlerweile sechste Album mit dem Namen "Opus". Und ein 'Opus' im klassischen Sinne soll es lt. Ankündigung auch geworden sein: vier Sätze wie bei einer Sinfonie, in denen sich ein Klanguniversum aus Folk, Weltmusik und Klassik weitab von traditionellen Mustern und Strukturen entfalten soll. Der Sound von Afenginn wird als akustisch, innovativ, dynamisch und melancholisch zugleich angekündigt, der irgendwo zwischen Kammermusik und Sigur Rós liegen soll.

Neben den Mitglieder von Afenginn waren zahlreiche Gastmusiker bei den Aufnahmen dabei, beispielsweise der durch seine Zusammenarbeit mit Yann Tiersen bekannte Sänger Ólavur Jákupsson oder Ale Carr von Dreamers Circus an der Cister.

Hier ein paar Eindrücke vom 'Making of' zum Album: https://vimeo.com/156638006

Und anbei die noch ausstehenden Tourdaten Frühjahr 2016:

23.04.2016 - Geislingen, Rätschenmühle
24.04.2016 - Konstanz, Kulturzentrum K9
27.04.2016 - Waldshut-Tiengen, ALI-Theater
28.04.2016 - Augsburg, Kresslesmühle
29.04.2016 - Dresden, Dreikönigskirche
02.05.2016 - Berlin, Roter Salon
03.05.2016 - Hamburg, Kukuun
04.05.2016 - Bremen, Sendesaal
05.05.2016 - Bielefeld, Neue Schmiede


Durch Europa Reisende in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/a/afenginn/afenginn.html

Quelle: http://www.ub-comm.de/18432

Ben Craven: Feinster Prog aus Australien23.04.2016
Der im australischen Brisbane ansässige Progressive-Musiker Ben Craven hat mit "Last Chance To Hear" sein mittlerweile drittes Album vorgelegt. Als Gastmusiker sind Billy Sherwood und William 'Captain Kirk' Shatner zu hören.

>>"Last Chance To Hear" handelt in etwa vom Untergang der Musik-Szene, wie wir sie heute kennen<<, so Craven selbst zu dem Konzept. >>Noch nie gab es so viele neue und hochinteressante Bands, aber noch nie gab es so wenige Menschen wie heute, die überhaupt noch zuhören. Das Konzept, dass die Leute für neue Musik bezahlen sollen, kommt vielen jüngeren Menschen heute eher außerirdisch vor. Kein Wunder bei dem ganzen Downloading und Streaming, dass die Musik extrem an Wert verliert. Das war noch nie so extrem wie jetzt, deshalb habe ich ein Album darüber gemacht.<<

Und zur Musik: >>Die neue Scheibe ist eine logische Weiterentwicklung zu der letzten, nämlich "Great & Terrible Potions". Die Arrangements sind selbstsicherer und auch zweckvoller. Aber der größte Unterschied ist wohl, dass auf "Last Chance To Hear" deutlich weniger Gesang zu hören ist. Ich wollte musikalisch noch ein Stück in die Richtung wachsen, dass ich das meiste (Gefühle, die Story) alleine durch die Musik ausdrücken kann.<<

RockTimes ist bereits gespannt und wird das Album in den nächsten Wochen hier vorstellen.
Quelle: http://glassonyonpr.com/18431

Musik-Superstar Prince ist tot21.04.2016
Der legendäre Musiker Prince ist tot. Wie ein Sprecher des Sängers gegenüber der Nachrichtenagentur AP bestätigte, starb er am Donnerstagmorgen im Alter von 57 Jahren. Reuters berichtete zuvor von einem Todesfall auf seinem Anwesen in Minnesota.

Woran Prince starb, ist noch nicht bekannt.

Prince bei RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/opq/prince/prince.html
Quelle: http://www.focus.de18429

Ole Ohlendorff: Ausstellung in Gronau21.04.2016
Sie wurden vom Star zur Legende, zu Lebzeiten begeisterten sie Millionen, waren Symbol der Rebellion und gingen mit ihrem Tod in die Musikgeschichte ein. Die Gemälde des Künstlers Ole Ohlendorff zeigen verstorbene Musiker und ihre charismatischen Gesichter, die von einem bewegten Leben erzählen.

Eine Auswahl der Bilder präsentiert das rock’n’popmuseum in Gronau ab dem 1. Mai in der Sonderausstellung mit dem Titel "Dead Rock Heads".

Es ist ein hartes Jahrzehnt für die Musikbranche, die bereits den Verlust vieler großer Künstler zu beklagen hat. Die Sonderausstellung "Dead Rock Heads" ist eine Hommage an all jene Musiker aus der Welt des Rock, Pop, Beat, Blues, Jazz und Punk.

So zählen zu den jüngsten Werken Ole Ohlendorffs Porträts von David Bowie, Lemmy Kilmister (Motörhead) und Keith Emerson (Emerson, Lake & Palmer). Doch auch Größen wie Gary Moore, Michael Jackson, Jimi Hendrix, Amy Winhouse oder Ray Charles hat Ohlendorff bereits auf Leinwand gebannt.

Dabei bedient sich der Maler verschiedener Techniken, kombiniert Ölfarbe mit Kohle oder erstellt ganze Collagen.

Die Ausstellung läuft bis zum 17. August 2016
Quelle: http://www.hendrix-fans.de18428

Ausgehtipps20.04.2016
Der Frühling lässt die Pflanzen sprießen, und die Bands in unseren Clubs geben ihren Senf dazu. Hier kommen unsere Hinweise auf die nächsten Tage:

Mittwoch, 20.04.2016 - Stefan Saffer - K4, Nürnberg (Support f. Michael Weston King)

Donnerstag, 21.04.2016 - Mantar - Schlachthof (Kesselhaus), Wiesbaden

Freitag, 22.04.2016 - John Illsley - Bluesgarage, Isernhagen
Freitag, 22.04.2016 - Marty Hall - Kniestedter Kirche, Salzgitter

Freitag, 22.04. bis Samstag, 23.04.2016 - Kings Of Black Metal mit u. a. Primordial, Svartidaudi, Taake, Desaster - Hessenhalle, Alsfeld

Samstag, 23.04.2016 - Roachford - Bluesgarage, Isernhagen
Samstag, 23.04.2016 - Wallenstein, Breitfelder, Schroeter - Alter Bahnhof, Anderten
Samstag, 23.04.2016 - Stefan Saffer - Honky Tonk Festival, Leipzig
Samstag, 23.04.2016 - End Of Green - Colos-Saal, Aschaffenburg

Sonntag, 24.04.2016 - Blood Ceremony - Hirsch, Nürnberg

Montag, 25.04.2016 - Blood Ceremony - Nachtleben, Frankfurt

Mehr Termine findet Ihr hier:
http://www.rocktimes.de/termine/termine_suchen.html
Quelle: http://www.rocktimes.de18427

Axl Rose neuer Sänger bei AC/DC17.04.2016
Wie es ist, wenn man die Sch... erstmal an den Hacken hängen hat, davon kann AC/CD seit einigen Jahren das ein oder andere Liedchen singen. Erst kam die Demenz-Erkrankung und zwangsläufige Ausstieg von Bandchef sowie Rhythmusgitarrist Malcolm Young, danach die öffentlich gewordenen Drogenprobleme sowie anderen Scherereien mit dem Gesetz von Schlagzeuger Phil Rudd (die sein Ende in der Band besiegelten) und dann auch noch die ernsten Gehör-Probleme von Sänger Brian Johnson, der die laufende Welttour zwangsbedingt abbrechen musste.

Nun kam die Hammermeldung, dass ihn für die noch ausstehenden Daten niemand anderer als Guns 'N Roses-Frontmann W. Axl Rose vertreten wird. Zunächst für die noch ausstehenden und nachzuholenden Daten der laufenden Tour. Ob sich Angus Young das auch wirklich gut überlegt hat? Vielleicht aber erst recht, da er die Uhrzeiten für die Konzerte schon immer als zu früh angesetzt empfand und so schnödes Beiwerk wie Pünktlichkeit sowie als extrem überbewertet empfindet?

Wie dem auch sei, wir werden erleben wie gut diese Geschichte laufen wird. Die offiziellen Worte der Band gegenüber Brian Johnson hören sich dagegen endgültig an. Da wird dem Mann für seine Mitarbeit in den letzten Jahr(zehnt)en gedankt und viel Glück für die Zukunft gewünscht. Sehr lapidar, das Ganze. Auf der anderen Seite: Rechnet eigentlich noch irgendjemand mit einem weiteren AC/DC-Studioalbum und nach dieser mit einer weiteren Welttour? RockTimes ist da eher skeptisch.


AC/DC in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/a/ac_dc/ac_dc.html
Quelle: http://www.acdc.com/18425


Seiten
[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17]