> News
Tourtermine Gästebuch Forum Suchen Impressum
Besucht uns auf Facebook




Schlagzeilen und Gerüchte

Ground Force One Festival in Leonberg04.03.2015
Heute erhielten wir eine Ankündigung für ein interessantes, fannahes Metalfestival, die wir gerne so weitergeben:

>>Das Ground Force One hat sich zur Aufgabe gemacht, den Untergrund Metal in der faktisch toten Schwabenhauptstadt Stuttgart einer Wiederbelebung zu unterziehen! Das GFO soll als Veranstaltungsreihe vollkommen Non-Profit die alten Metalgenre Black, Thrash, Heavy und Death sowie nahe Genres wie Doom, Pagan und ähnliche) hochhalten und wieder salonfähig machen.

Die Bands bekommen dabei den Großteil der Gagen und die Fans das Maximum auf die Ohren – Und das bei einem Preis der jedem Schwaben Tränen vor Rührung in die Augen nagelt. Für nur 9 Euro an zwei Tagen gibt es am Start-Event Heavy- und Thrash und Death Metal satt für alle die sich der Szene noch verbunden fühlen und das Coregedüdel satt haben, das ihnen im Ländle Allerorten als Metal verkauft wird. Echte Stoffbändel und echteMusik - Wir sehen (und hören!) uns auf dem GFO!

Quickcheck:

Wo: Neue Beatbaracke Leonberg, Badstraße 2, 71229 Leonberg
Wann: 27.-28.03.2015

Wer:
27.03.2015 (Heavy/Thrash Tag)
22:30 Blizzard Official (Speed/Thrash Metal)
21:30 Elvenpath (Heavy/Power Metal)
20:30 Traitor Thrash (Thrash Metal)
19:30 Dead Men's Diner (Thrash/Death)
18:30 Premortal Breath (Heavy Metal)

28.03.2015 (Death Tag)
22:30 Sabiendas (Death Metal)
21:30 Corrosive (Brutal Death )
20:30 Beyond Orcus (Death, Thrash)
19:30 Blackrout (Death Metal)
18:30 SASQUATCH (Death Metal)

Wieviel: 100 Karten für 9 Euro im VVK (inklusive Sticker und 1 limitiertesStoffbändel), 5 Euro pro Tag Abendkasse!<<
Quelle: http://www.undergrounded.de17762

"Bad Company" & "Straight Shooter" in Deluxe-Ausgaben04.03.2015
Aus Ex-Mitgliedern von Free und Mott The Hoople gegründet, beeinflusste Bad Company Bands von Bon Jovi bis Five Finger Death Punch, die erst vor kurzem einen Nummer 1-Hit mit ihrer Version des Songs "Bad Company" hatten. Mit kraftvollen Powerhouse-Rockhymnen wie "Can't Get Enough", "Rock Steady" und unsterblichen Balladen wie "Ready For Love", "Seagull" und dem Grammy-nominierten "Feel Like Makin' Love" formten sie den Sound einer ganzen Rock-Epoche mit.

Nun haben die britischen Rocker aus Westminster, London, die Original-Multitrack-Bänder ihrer ersten beiden Alben "Bad Company" (1974) und "Straight Shooter" (1975) aus dem Archiv gehoben und fanden dabei unveröffentlichte Tracks und Studio-Mixe aus den Aufnahme-Sessions zu den Alben. Ein willkommener Anlass, die beiden Meisterwerke auf Grundlage der Originaltapes zum ersten Mal neu zu mastern und umfassende Deluxe Editions zu schaffen, die jeweils als Doppel-CD, Doppel-LP und zum Download erhältlich sein werden.

Jede der beiden Deluxe Editions enthält die remasterte Originalversion des jeweiligen Albums und eine Reihe von seltenen und unveröffentlichten Aufnahmen. Die CD-Versionen enthalten sämtliche neu entdeckten Bonustracks, während die Vinyl-Editionen (180g) eine Auswahl präsentieren.

Sänger, Songwriter und Multi-Instrumentalist Paul Rodgers nahm das Debüt Bad Company mit Gitarrist und Songwriter Mick Ralphs, Bassist Raymond "Boz" Burrell und Drummer Simon Kirke im November 1973 in Ronnie Lanes Mobile Studio in Hadley Grange auf, wo auch Led Zeppelin häufig anzutreffen waren. Als Bad Company im darauf folgenden Jahr veröffentlicht wurde, schoss es während der ersten US-Tour der Band umgehend auf Platz 1 der US-Charts. Dank der darauf befindlichen Hits wie "Can't Get Enough", "Bad Company", "Ready For Love" und "Movin' On" wurde es im Laufe der Zeit mit fünffachem Platin ausgezeichnet!

Das zweite Album Straight Shooter erschien im April 1975 - fast genau 40 Jahre vor Veröffentlichung der Deluxe Edition. Das Album katapultierte sich mit Hit-Singles wie "Feel Like Makin' Love" und "Good Lovin' Gone Bad" sowie dem Radiohit "Shooting Star" auf Platz 3 der US-Charts und wurde mit dreifachem Platin ausgezeichnet. Außer der B-Seite "Whiskey Bottle" blieben alle 14 Bonustracks bis heute unveröffentlicht.

Beide Alben werden am 03.04.2015 als remastered Deluxe-Editions auf 2 x CD, 2 x Vinyl und digital veröffentlicht.

Bad Company in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/b/bad_company/bad_company.html
Quelle: http://www.networking-media.de/17761

SPANDAU BALLET – SOUL BOYS OF THE WESTERN WORLD LIVE-TOUR 201504.03.2015
Gerade haben sie ihren, von Kritikern hoch gelobten Film „SOUL BOYS OF THE WESTERN WORLD“ veröffentlicht, da geben SPANDAU BALLET auch schon die wenigen Termine ihrer Deutschlandtour für April 2015 bekannt. Ihre letzte Tour die Reformation-Tour, fand 2010 statt und vereinte die Band nach langer Zeit.
Heute gelten sie erneut als eine der heißesten Acts Großbritanniens.

Ihre Hymnen von einst gelten seit den 80ern als Soundtrack einer ganzen Generation. SPANDAU BALLET sind die Ikone unter den britischen Bands, mehr als 25 Millionen verkaufte Alben, unzählige Multi-Platin-Auszeichnungen und 23 Hit-Singles auf der ganzen Welt sprechen für sich. Angefangen in den späten 1970er Jahren als Freunde, die den Traum von Ruhm zusammen lebten, dauerte es nicht lange, bis sie vollwertige Mitglieder der legendären Blitz Clubszene wurden und sich als eine der Superbands der 80er Jahre etablierten. Nach zwei Jahrzehnten trennte sich die Band, um sich im Jahr 2009 wieder zusammen zu finden. Damit war ein Neuanfang gelungen, der mit einer ausverkauften Tour belohnt wurde.

Am 16. April 2015 gibt es nun die Chance, SPANDAU BALLET live im Haus Auensee Leipzig zu erleben.
Karten sind erhältlich bei allen bekannten Vorverkaufsstellen,
telefonisch unter der Tickethotline 0341 –98 000 98oder
im Internet unter http://www.mawi-concert.de/.
Quelle: http://www.mawi-concert.de/17760

Ausgehtipps04.03.2015
Der Frühling ist (hoffentlich) schon da. Und mit ihm reichlich gute Konzerte. Hier sind unsere Tipps dazu:

Mittwoch, 04.03.2015 - Stoppok - Bluesgarage, Isernhagen
Mittwoch, 04.03.2015 - The High Kings - Capitol, Hannover
Mittwoch, 04.03.2015 - Overkill - Meier Music Hall, Braunschweig

Donnerstag, 05.03.2015 - Overkill, Sanctuary, Suborned - Hellraiser, Leipzig

Freitag, 06.03.2015 - Gerry McAvoy's Band Of Friends - Bluesgarage, Isernhagen
Freitag, 06.03.2015 - Dritte Wahl - Musikzentrum, Hannover
Freitag, 06.03.2015 - Overkill, Sanctuary, Suborned - Kaminwerk, Memmingen
Freitag, 06.03.2015 - Odium - ATG, Mainz
Freirag, 06-03.2015 - Kris Pohlmann - Die Kiste, Berlin
Freitag, 06.03.2015 - VDELLI - Kulturforum Savoy, Bordesholm
Freitag, 06.03.2015 - Devin Townsend - Substage Rockrampe e.V., Karlsruhe
Freitag, 06.03.2015 - Tri State Corner, Lion Twin - Oefenbunker, (NL)Landgraaf

Samstag, 07.03.2015 - VDELLI - Bluesgarage, Isernhagen
Samstag, 07.03.2015 - Joscho Stephan Trio - Alter Bahnhof Anderten
Samstag, 07.03.2015 - Jamie Faulkner - Kniestedter Kirche, Salzgitter
Samstag, 07.03.2015 - The Last Supper mit u. a. Nocte Obducta, Studihaus Uni Mainz

Sonntag, 08.03.2015 - Crowbar - Kranhalle, München
Sonntag, 08.03.2015 - VDELLI - Okie Dokie, Neuss

Weitere Konzertdaten findet ihr auch unter:
http://www.rocktimes.de/termine/termine_suchen.html
Quelle: http://www.rocktimes.de17759

Metal-Fotograf Jörg Litges ist tot03.03.2015
Die Nachricht hat uns heute erreicht und sehr betroffen gemacht: Jörg Litges ist tot. Er starb vergangenen Donnerstag im Alter von nur 49 Jahren. Jörg hat zwei Leidenschaften miteinander verbunden: Heavy Metal und Fotografieren. Mehrere Magazine, darunter Rockhard, druckten gern und regelmäßig seine Bilder ab. Dadurch 'kannten' ihn auch viele Fans harter Musik, auch wenn es 'nur' durch das '© Jörg Litges' war.

Jörg betrieb außerdem seine eigene Website mit Konzertimpressionen und war Gründungsmitglied und Stammkraft beim Online-Magazin Hooked On Music. Nicht nur unsere Kollegen dort beschreiben ihn als authentischen Schwermetaller durch und durch und waschechten, ehrlichen Ruhrpottler, der sein Herz am rechten Fleck hatte. Auch RockTimer kannten ihn von Metal-Gigs als sympathischen Kerl. Überhaupt war er in der Szene angesehen und gemocht.

Unser Mitgefühl gilt Jörgs Freunden und Familie, und natürlich unseren Kollegen von Hooked On Music, denen ein echtes Original und ein guter Kerl plötzlich aus ihrer Mitte gerissen wurde. Ruhe in Frieden, Jörg!
 17758

Zwei neue Bandbestätigungen fürs NOAF: Ektomorf und '7703.03.2015
Hier die Originalmeldungen:

>>7 + 7 = 77 - Einfache Rechnung - Maximaler Ertrag

Für die Hard-Rock-Fraktion unter den Metallern haben wir die spanische Definition von Gleichstrom/Wechselstrom engagiert: '77 ist genialer, gerader, purer Rock der Marke Granit: Ein Fels, der einmal ins Rollen gekommen, nicht mehr zu stoppen ist. Benannt hat sich die Band nach dem Erscheinungsjahr von
"Let There Be Rock" - 1977. Seit ihrer Gründung im Jahr 2008 haben die Rocker aus Barcelona drei respektable Alben herausgebracht, die von der Fachpresse schwer gelobt wurden. Ein hochvoltiger Auftritt auf dem diesjährigen NOAF ist daher garantiert.<<

>>Die Puszta brennt… Ektomorf bestätigt!

Das NOAF bleibt der Internationalität treu. Nach Verpflichtungen von Bands aus England, Schweden, Faröer Inseln und Deutschland folgt nun eine Hammer-Band aus Ungarn! Die Groove-Metaller von Ektomorf, deren Musik von Thrash- und Hardcore-Elementen geprägt ist, die aber auch Einflüsse der traditionellen Romamusik verarbeiten, werden das NOAF rocken. Seit 20 Jahren im Business, können sie auf 14 Alben, davon ein Live- und ein Akustik-Album, verweisen. Ihr 2009er-Album "What Doesn’t Kill Me…" belegte Platz 94 der deutschen Verkaufs-Charts. Waren sie noch 2004 als Support von Fear Factory unterwegs, absolvierten sie bereits 2005 ihre erste Europa-Headliner-Tour 'The Monster Mosh Down Tour 2005'. Bei folgenden Tourneen teilten sie sich die Bühne u.a. mit Children Of Bodom>-<<

'77 in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/0-9/77/77.html
Quelle: http://www.noaf.de17757

Carl Verheyen diesmal solo02.03.2015
Mit dem Titel "Alone" hat der ehemalige Supertramp-Gitarrist Carl Verheyen vor wenigen Wochen sein zweites Akustik-Album veröffentlicht. In seiner gut vierzigjährigen Karriere hat sich der Amerikaner einen fantastischen Namen als Musiker, Sänger, Produzent und Arrangeur erarbeitet. Er gilt weithin als Virtuose auf der Gitarre, der nahezu jeden Stil beherrscht.

>>Die Musik dieses Albums kommt aus vielen verschiedenen Richtungen,<< so Verheyen selbst zu "Alone", >>die meiste Stücke sind Coversongs. Drei John Lennon-Titel in der Mitte der Scheibe bilden eine kleine Suite, dann ist da etwas Jazz, ein Song von Peter Gabriel und einer von Pat Metheny. Bezüglich der Covers gibt es für mich nur eine Regel: Ich spiele nur dann einen fremden Song, wenn ich das Gefühl habe, dass ich wirklich etwas Neues hinzufügen kann.<<

Erstehen kann "Alone" von Carl Verheyen über http://www.carlverheyen.com/store-cds/.


Die Carl Verheyen Band in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/uv/carl_verheyen_band/carl_verheyen_band.html
Quelle: http://glassonyonpr.com/17756

Johanna Borchert für den ECHO nominiert02.03.2015
Am 19.02.2015 wurden die Nominierungen für den ECHO Jazz 2015 bekannt gegeben und zu den glücklichen Auserwählten zählt auch Johanna Borchert. Sie wurde mit ihrem Album "FM Biography" in der Kategorie Sänger/Sängerin national nominiert. Wir gratulieren und drücken die Daumen für die Preisverleihung am 28.05.2015 in Hamburg.

Nach Auftritten im letzten Jahr und im Februar 2015 hier die nächsten Live-Termine:

26.02.2015 - Stuttgart, BIX (Solo)
20.03.2015 - CH-Zug, Viel Jazz - Burgbach Theater (Solo + Visuals)
21.03.2015 - St. Ingbert, 29.Internationales Jazzfestival St. Ingbert (Solo)
27.03.2015 - Schwäbisch Hall, Hospitalkirche (Solo)
21.04.2015 - Kiel, Kulturforum (Solo + Visuals)
22.04.2015 - Lübeck, CVJM Lübeck e.V. (Solo + Visuals)
23.04.2015 - Flensburg, Orpheus Theater (Solo + Visuals)
25.04.2015 - Bremen, Kulturkirche St. Stephani (Solo + Visuals)
08.05.2015 - Berlin, Xjazz Festival (Johanna Borchert + Band (tba))
22.05.2015 - Hamburg, Knust (Solo)

Weitere Termine sind bereits in Planung!
Quelle: http://www.ub-comm.de/17755

Orchid mit neuer EP und Europa-Tour!02.03.2015
Die San Francisco-Classic Doomer Orchid haben Europa-Tourdaten für den kommenden Sommer angekündigt. Die Band wird zudem eine brandneue EP namens "Sign Of The Witch" veröffentlichen. Die bereits vierte EP der Band ist für den 22. Mai geplant und wird vier brandneue Tracks enthalten.

Gitarrist Mark Thomas Baker kommentiert: >>It's been a few years since we've
recorded and we've all gotten so much better at playing and working
together. We're excited to let people hear what we're up to these days.<<

Die Tracklist sieht wie folgt aus:

01:Sign Of The Witch
02:John The Tiger
03:On Strange Winds
04:Burning Eastern Skies

"Sign Of The Witch" stellt die erste Veröffentlichung der Band seit ihrem höchst erfolgreichen 2013er-Album "The Mouths Of Madness" dar, das in der ersten Verkaufswoche Platz #18 der deutschen Charts belegte. Anbei auch noch die deutschen Tourdaten:

29.05.2015 - München, Rockavaria
30.05.2015 - Nürburgring, Grüne Hölle
02.06.2015 - Berlin, Bi Nuu
03.06.2015 - Dresden, Scheune
04.06.2015 - Geiselwind, Out & Loud
05.06.2015 - Netphen-Deutz, Freak Valley Festival
10.06.2015 - Lindau, Club Vaudeville


Orchid in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/opq/orchid/orchid.html
Quelle: http://www.brainstorm-music-marketing.de17754

Jimmy McIntosh und der Rolling Stone28.02.2015
Der in Las Vegas ansässige Jimmy McIntosh legt nun den Nachfolger seines 2006er Albums "Orleans To London" vor. Waren auf seinem Debüt schon solche Koryphäen wie Jeff Beck (alias 'Hot Rod') und Ronnie Wood zugegen, so war der Rolling Stone für das Zweitwerk "Jimmy McIntosh And..." ein weiteres Mal am Start, dazu die beiden Gitarristen John Scofield und Mike Stern. Geboten werden soll ein heißer Mix aus Funk, Rock, Jazz und Blues. Als Backing Band konnte McIntosh den Schlagzeuger Toss Panos (Ex-Robben Ford, Ex-Mike Landau), den Keyboarder Ivan Neville (The Neville Brothers, Ex-Keith Richards' Xpensive Winos) sowie die Bassisten Dan Lutz, John Humphrey und Keith Hubacher gewinnen.

Aufgenommen wurde die Scheibe im Studio von Toss Panos in North Hollywood und McIntosh selbst sagt: >>Tony ist ein großartiger Schlagzeuger, den ich zum ersten Mal hörte, als er für Michael Landau spielte. John Humphrey hat den allergrößten Anteil der Bassspuren eingespielt, zwei Songs wurden von Keith Hubacher übernommen. Albert Wing, der schon mit Frank Zappa gespielt hat, bläst ein geniales Tenor-Saxophon auf den Tracks "I Gotta See" und "Demon". Sechs der Songs habe ich selbst geschrieben, dann sind da der "32-20 Blues" von Robert Johnson, "Sophisticated Lady" von Duke Ellington, die bereits erwähnten "Demon" (Keith Richards) und "I Gotta See" (Ronnie Wood), der Jam "Fast Blues" geht ebenfalls auf Ronnies Kappe und den "Slow Blues) haben wir gemeinsam 'verbrochen'.<<

Hört sich doch sehr interessant an, wie RockTimes meint. Erhältlich ist das Teil über alle üblich verdächtigen Bezugsquellen.
Quelle: http://glassonyonpr.com/17753

Beth Hart legt neues Album vor28.02.2015
Wie es aus dem direkten Umfeld der Amerikanerin Beth Hart heißt, klang die grammynominierte Sängerin und Songwriterin weder musikalisch noch textlich jemals besser, als auf ihrem neuen Album "Better Than Home", das am 10.04.2015 veröffentlicht wird.

Diese einzigartige Stimme bewegte Gitarrenlegenden wie Jeff Beck, Slash, Joe
Bonamassa und Buddy Guy dazu, Songs mit Beth Hart aufzunehmen und mit ihr
gemeinsam auf der Bühne zu stehen.

"Better Than Home" ist Beth Harts bislang introspektivstes Album, wie es weiter heißt. Es soll die Tiefen ihrer Seele ergründen, schreckliche Schmerzen aus der
Vergangenheit enthüllen, einen Einblick in ihr Familienleben und ihre
persönlichen Dämonen geben. Es soll jedoch auch beschreien, wie sie diese Themen
aufgearbeitet hat und das Wissen daraus nutzt, die wahre Schönheit in ihrem
Leben zu finden.

Vorab gibt es den Track "Might As Well Smile" als freien Download hier:

http://www.unlock.fm/1np


Beth Hart in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/h/beth_hart/beth_hart.html
Quelle: http://www.netinfect.de/17752

Simple Minds' "Sparkle InThe Rain" neu aufgelegt28.02.2015
Kurz nach der Veröffentlichung ihres Top 15-Albums "Big Music" erscheint bei
Universal Music am 13.März 2015 das original 1984 veröffentlichte Album "Sparkle In The Rain" in einer erweiterten Edition als 5 CD-Boxset, außerdem als Doppel-CD, Standard-CD, Blu-ray Audio, LP und als Download. Das sechste Studioalbum der Band war Nachfolger der LP "New Gold Dream". Damit gelang ihr die erste Nummer 1 in Großbritannien, verbunden mit einer Doppelplatin-Auszeichnung. Weiterhin erreichte das Album damals in Australien, Kanada, Deutschland, den Niederlanden, Neuseeland, Norwegen, Schweden und der Schweiz die Top 20 der Charts. Der CD-Titel ist übrigens eine Textzeile aus dem Song "Book Of Brilliant Things".

Auf "Sparkle In The Rain" präsentiert The Simple Minds einen neuen dynamischeren und rockigeren Sound. Die neue Doppel-CD-Edition bietet auf Disc 1 das Originalalbum neu remastert von Andrew Walters in den Abbey Road Studios in enger Absprache mit Charlie Burchill. Auf Disc 2 finden sich seltene B-Seiten, einige davon erscheinen zum ersten Mal auf CD. Darunter zum
Beispiel eine Liveversion von "Hunter And The Hunted" vom Album "New Gold
Dream", an dem man bereits den sich entwickelnden Sound der Band verfolgen
kann. Weiterhin 12"-Remixe von "Waterfront", "Speed Your Love To Me" oder
"Up On The Catwalk".


Schlichte Gemüter in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/s/simple_minds/simple_minds.html
Quelle: http://www.promo-team.de17750

The Guess Who auf Audio Fidelity27.02.2015
Im April wird es eine weitere Veröffentlichung auf dem Spezialisten-Label Audio Fidelity geben. Und dieses mal ist keine geringere Band als The Guess Who an der Reihe. "The Best Of The Guess Who" erscheint natürlich wieder in limitierter Auflage auf einer Hybrid SACD, die aber auch auf jedem 'normalen' CD-Player abspielbar ist.

The Guess Who hatten immer schon einen etwas sonderbaren Status: Sie hatten keine 'Street Credibility', sie sahen nicht aus wie Stars und sie galten im Underground nicht mal als cool. Dennoch schafften sie es im Verlauf ihrer Karriere, eine gute Handvoll mitreissende und süchtig machende Pop- und Rocksongs zu schreiben bzw. aufzunehmen. Obwohl die Band offensichtlich von der sogenannten British Invasion beeinflusst war, waren die Musiker dennoch waschechte kanadische Rocker.

Ende der Sechziger und Anfang der Siebziger schuf The Guess Who solche Klassiker wie "American Woman" oder das psychedelisch-romantische "These Eyes". Burton Cummings' rauer Gesang und die breiten Gitarrenriffs von Randy Bachman gaben der Band ihren speziellen Sound und die Tracks hören sich oft heute noch genauso aktuell wie zum Zeitpunkt ihres Erscheinens an. Als kleiner Bonus ist dieser SACD-Ausgabe eine Miniatur-Ausgabe des Posters beigefügt, das der seinerzeitigen Original-Ausgabe des Vinyls im Jahr 1971 beilag.

Hier die Tracklist:

01:These Eyes
02:Laughing
03:Undun
04:No Time
05:American Woman
06:No Sugar Tonight/New Mother Nature
07:Hand Me Down World
08:Bus Rider
09:Share The Land
10:Do You Miss Me Darlin'?
11:Hang On To Your Life
Quelle: http://glassonyonpr.com17749

Dead Kennedys in größere Hallen verlegt27.02.2015
Kaum angekündigt, schon ausverkauft: Die Dead Kennedys kommen nach Deutschland und die Tickets für zwei ihrer für Juni geplanten Auftritte verkaufen schneller als Drummer D.H. Peligrio seine Sechzehntel in die Felle hämmern kann. Darum werden diese Konzerte in größere Hallen verlegt. In Hamburg wird die Show aus dem Knust in die Große Freiheit verlegt und in Berlin aus dem SO36 ins Huxleys. Es ist also Eile geboten beim Ticketkauf, wenn man die Band in diesem Sommer noch live erleben möchte.

Hier nochmal alle Termine im Überblick:

15.06.2015 - München, Strom
16.06.2015 - Berlin, Huxleys (verlegt aus dem SO36)
17.06.2015 - Hamburg, Große Freiheit (verlegt aus dem Knust)

Tickets gibt es für 22,00 Euro zzgl. Gebühren an allen bekannten CTS-VVK-Stellen sowie unter der Hotline 01806 ? 853653, auf fkpscorpio.com und eventim.de.

Verstorene Präsidenten bei RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/d/dead_kennedys/dead_kennedys.html
Quelle: http://www.fkpscorpio.com17748

Van Morrison singt mit Freunden27.02.2015
Bereits in wenigen Wochen, am 20. März 2015, veröffentlicht der legendäre Sänger und Songwriter Van Morrison mit "Duets: Re-Working The Catalogue" sein Debüt beim Traditionslabel RCA Records. Für das Album nahm der Ire sechzehn seiner Songs zusammen mit einer Schar hochkarätiger Duettpartner neu auf, darunter Musiklegenden wie Steve Winwood ("Fire In The Belly"), Mavis Staples ("If I Ever Needed Someone") oder Mark Knopfler ("Irish Heartbeat"). Darüber hinaus finden sich auch aktuelle Superstars wie Gregory Porter ("The Eternal Kansas City"), Joss Stone ("Wild Honey") und Michael Bublé ("Real Real Gone") im Tracklisting. Mit dem Duett "Some Peace Of Mind" enthält der Longplayer auch eine der letzten Aufnahmen des 2014 verstorbenen Bobby Womack. Die Studiosessions fanden unter der Regie von Don Was und Bob Rock in Morrisons Heimat Belfast statt.

Van Morrisons Karriere begann bereits Mitte der sechziger Jahre als Sänger der Band Them, mit der er zahlreiche Hits wie "Gloria", "Here Comes The Night" und "It's All Over Now, Baby Blue" landen konnte. Später veröffentlichte er solo zahlreiche wegweisende Alben, von "Astral Weeks" (1968) bis "Born To Sing: No Plan B" (2012). Mit "Duets: Re-Working The Catalogue" beendet der 69-jährige nun eine dreijähirge Veröffentlichungspause. Die erste Vorabsingle "Real Real Gone" mit Michael Bublé ist ab sofort als Download und Stream erhältlich.

Anbei die komplette Tracklist:

01. "Some Peace of Mind" mit Bobby Womack (Originalversion erschienen auf: "Hymns to the Silence", 1991)
02. "Lord, If I Ever Needed Someone" mit Mavis Staples (Orig.. auf: "His Band and the Street Choir", 1970)
03. "Higher Than The World" mit George Benson Orig. auf: "Inarticulate Speech of the Heart", 1983)
04. "Wild Honey" mit Joss Stone (Orig. auf: "Common One", 1980)
05. "Whatever Happened to P.J. Proby" with P.J. Proby (Orig. auf: "Down the Road", 2002)
06. "Carrying a Torch" mit Clare Teal (Orig. auf: "Hymns to the Silence", 1991)
07. "The Eternal Kansas City" mit Gregory Porter (Orig. auf: "A Period of Transition", 1977)
08. "Streets Of Arklow" mit Mick Hucknall (Orig. auf: "Veedon Fleece", 1974)
09. "These Are The Days" mit Natalie Cole (Orig. auf: "Avalon Sunset", 1989)
10. "Get On With The Show" mit Georgie Fame (Orig. auf: "What's Wrong with This Picture", 2003)
11. "Rough God Goes Riding" mit Shana Morrison (Orig. auf: "The Healing Game", 1997)
12. "Fire in the Belly" mit Steve Winwood (Orig. auf: "The Healing Game", 1997)
13. "Born To Sing" mit Chris Farlowe (Orig. auf: "No Plan B", 2012)
14. "Irish Heartbeat" mit Mark Knopfler (Orig. auf: "Irish Heartbeat", 1988)
15. "Real Real Gone" mit Michael Bublé (Orig. auf: "Enlightenment", 1990)
16. "How Can A Poor Boy" mit Taj Mahal (Orig. auf: "Keep It Simple", 2008)


Van The Man in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/m/van_morrison/van_morrison.html
Quelle: http://www.networking-media.de17747


Seiten
[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19]