> News
Tourtermine Gästebuch Forum Suchen Impressum
Besucht uns auf Facebook




Schlagzeilen und Gerüchte

Finki-Festival rückt näher - das Line-up steht!06.07.2015
Gerade noch etwas mehr als einen Monat wird es dauern, bis das (auch bei der RockTimes-Redaktion) so beliebte Finki-Festival in die nächste Runde geht. Stattfinden wird es wie immer im idyllischen Finkenbach, gelegen im schönen Odenwald. Die letzten Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und auch das Line-up sowie der Zeitplan für ein großartiges Programm stehen nun fest:

Freitag, 14. August:

19:00 Uhr: Rob Tognoni
21:00 Uhr: Hundred Seventy Split
23:00 Uhr: The Quireboys
01:00 Uhr: Vibravoid

Samstag, 15. August:

15:00 Uhr: Mars Mushrooms
17:00 Uhr: Ax Genrich Band
19:00 Uhr: Ton Steine Scherben (halb Akustik-Gig)
21:00 Uhr: Guru Guru
23:00 Uhr: Arthur Brown
01:00 Uhr: Fai Baba

Tickets sind weiterhin über die Homepage sowie weitere dort aufgeführte Stellen zu haben!

Das Finki-Festival in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/e/events/finkenbach14/finkenbach14.html
Quelle: http://www.finki-festival.de/finki_home.html18012

Ritchie Blackmore will kommendes Jahr wieder rocken06.07.2015
Ritchie Blackmore hat erstmals die Gerüchte bestätigt, wonach er wiweder Bock auf Rock hat. Der inzwischen 70-Jährige, der sich seit Ende der 90er dem Folk zugewandt hat, hat der französischen Zeitung "Le Parisien" ein Interview gegeben. Auf die Frage, ob es stimme, dass er kommendes Jahr Rainbow mit Sänger Joe Lynn Turner reaktiviere, um ein paar Live-Shows zu spielen, antwortete er: >>Das ist was Wahres dran, aber auch noch Verwirrung und Unsicherheit. Ich denke darüber nach, wieder Rockmusik zu machen, nur ein paar Tage lang, nächsten Juni, mit Deep Purple- und Rainbow-Songs. Ich habe mich aber noch nicht entschieden, mit welchen Leuten ich zusammenarbeiten will. Ich hab eine Ahnung wegen der idealen Kandidaten, aber es wäre nicht fair, jetzt was zu verraten. In einem Monat weiß ich genau, wen ich in dieser Band haben will. Wir werden wahrscheinlich drei oder vier Shows im Juni spielen; das ist alles.<< Joe Lynn Turner werde wahrscheinlich aber nicht Teil dieses Abenteuers sein. Das wisse der aber noch nicht: >>Ich mag ihn und habe gute Alben und Songs mit ihm gemacht, wie "Street Of Dreams". Aber ich plane, einen Mix in der Band zu haben aus berühmten und weniger berühmten Leuten.<<

Rainbow in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/r/rainbow/rainbow.html

Deep Purple in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/d/deep_purple/deep_purple.html
Quelle: http://www.blabbermouth.net18010

Deen Castronovo schwer auf Abwegen06.07.2015
Böser Trouble für Journey. Ihr Drummer Deen Castronovo ist vor wenigen Tagen festgenommen worden, nachdem ihn eine Frau der Vergewaltigung bezichtigt hat. Zum Zeitpunkt der Festnahme soll Castronovo high auf Meth gewesen sein und ziemlich halluziniert haben. Gegen eine Kaution von 50.000 Dollar ist er inzwischen wieder auf freiem Fuß - laut seinem Anwalt sollte er in diesem Fall sofort vom Knast in eine Entzugsklinik umziehen. Es wird aber offenbar nicht 'besser' - seit der zumindest vorübergehenden Freilassung soll Deen Castronovo die entsprechende Dame erneut mit etlichen Nachrichten und Anrufen belästigt und dabei auch bedroht haben. Demnächst steht nun eine Gerichtsverhandlung an. Er muss sich u. a. wegen sexueller Gewalt und unerlaubten Waffengebrauchs verantworten. Irgendwie beschleicht einen da schon das Gefühlt, dass es für die weitere musikalische Karriere Castronovos nicht unbedingt so rosig aussieht.

Journey in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/j/journey/journey.html
Quelle: http://www.melodicrock.com18009

Peter Panka's Jane - Abschiedstour 201503.07.2015
Leider gehen auch alle schönen Dinge mal zu Ende. Und so läuft in der zweiten Hälfte des Jahres 2015 wohl die Abschiedstournee von Peter Panka's Jane mit den letzten Konzerten der Band. Wer die Truppe mit dem aktuellen Line-up Klaus Walz (guitars, background vocals), Charly Maucher (bass, lead vocals), Fritz Randow (drums), Niklas Turmann (guitars, vocals) und Corvin Bahn (keyboards, vocals) noch einmal auf den Bühnenbrettern erleben möchte, der sollte sich einen (oder mehrere) der folgenden Termine also nicht entgehen lassen.


17.07.2015 - Erlangen, strohalm
18.07.2015 - CH - Aarburg, Musigburg
30.07.2015 - tba
31.07.2015 - Weinheim, Cafe Central
01.08.2015 - Rottenburg-Seebronn, Rock Of Ages Open Air
02.08.2015 - tba
21.08.2015 - Hamburg, Markthalle
22.08.2015 - Balve, German Kultrock Festival
30.10.2015 - Recklinghausen, Creative Outlaws
31.10.2015 - Freudenburg, Ducsaal
06.11.2015 - CH - Münchenbuchsee, Bären Buchsi
07.11.2015 - tba
13.11.2015 - Köln, Yard Club
14.11.2015 - Duisburg, Grammatikoff
19.11.2015 - Fürth, Kofferfabrik
20.11.2015 - Rastatt, Reithalle
28.11.2015 - Flensburg, Roxy
04.12.2015 - Dresden, Tante JU

Laut Homepage der Band sind weitere Termine in Planung.


Peter Panka's Jane in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/j/peter_pankas_jane/peter_pankas_jane.html
Quelle: http://www.jane-music.com/seiten/main.htm18008

Led Zeppelin - letzte Etappe der Remasters Series03.07.2015
Mit einem großen Wurf findet die Re-Issue-Reihe aller Led Zeppelin-Alben nun ihren Höhepunkt. Am 31. Juli erscheinen die Scheiben "Presence", "In Through The Outdoor" und das posthum veröffentlichte "Coda" (das ausschließlich Outtakes aus früheren Studioalben enthält) in remasterten Deluxe Editions mit zsätzlichen Companion Discs (bei Coda sogar zwei davon). Der Track "Hots On For Nowhere" stammt aus der Companion Disc zu "Presence", das Anfang 1976 sowohl in England als auch in den USA umgehend auf Platz 1 der Charts schnellte und bei den Fans wegen des eigenartigen schwarzen Gegenstandes, der auf dem Artwork zu sehen ist, für viele Diskussionen sorgte.

Anbei der Track: http://bit.ly/1FQn3OT

Bei dieser Nummer - so wird angekündigt - zeigt sich Led Zeppelin ungeschminkt in ihrer ursprünglichen Rauheit und mit der ganzen Spielfreude des Rock'n'Roll. Sänger Robert Plant musste die Sessions zum kompletten Album "Presence" seinerzeit im Sitzen absolvieren, da er sich immer noch in der Reconvaleszenz von einem schweren Autounfall im Jahr 1975 erholte. Doch seine Stimme, wie wir wissen, war nach wie vor einzigartig. Wie auch die Aufnahmen beweisen, die übrigens in den Münchener Musicland Studios entstanden.


Led Zeppelin in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/l/led_zeppelin/led_zeppelin.html
Quelle: http://www.networking-media.de/18007

Heidi Breyer schick Briefe von ganz weit weg02.07.2015
Die Komponistin und Pianistin Heidi Breyer hat mit "Letters From Far Away" ein neues Album vorgelegt. Zum ersten Mal überhaupt war sie dabei auch als Produzentin (im Verbund mit Will Ackerman und Tom Eaton) tätig. Aufgenommen, gemischt und gemastert wurde sowohl in den Imaginary Road Studios in Vermont und im Studio Sound in Los Angeles.

Das Instrumental-Album, das sich hauptsächlich auf das Piano stützt, scheint der ganze Stolz der Musikerin zu sein. Heidi Breyer selbst dazu: >>Als ich mit dem Komponieren für "Letters From Far Away" begann, sollte das einzige Instrument auf der Scheibe eigentlich das Piano sein. Aber dann entwickelten sich die Stück doch in eine Richtung, wo sich andere Instrumente wie Cello, Klarinette, Gitarre oder Violine geradezu aufdrängten. Und wenn dem so ist, dann wäre es fatal, diese zusätzlichen Facetten außen vor zu lassen.<<

Und weiter zur Geschichte des Albums: >>"Letters From Far Away" ist meine musikalische Interpretation der Erfahrungen zweier Liebender, die aus unterschiedlichen Ländern stammen. Nachdem sie sich 1960 getroffen und lieben gelernt hatten, waren sie danach fünf Jahre voneinander getrennt. Nur durch Zufall treffen sie sich wieder und verbringen anschließend den Rest ihres Lebens zusammen. Neben der eigentlichen Geschichte geht es aber auch um Liebe in all ihren Spielarten und sonderbaren Formen. Es geht darum, dass die Liebe die Zeit und sicht- sowie unsichtbare Barrieren überwinden kann. Darum, dass die Liebe offensichtlich die stärkste Macht ist, die uns alle verbindet.<<

Erhältlich ist die Scheibe u. a. über die Links http://heidibreyer.com/?page_id=237 und http://www.cdbaby.com/cd/heidibreyer2.
Quelle: http://glassonyonpr.com/18006

Five Finger Death Punch & Papa Roach auf Tour02.07.2015
Mit Five Finger Death Punch und Papa Roach haben sich zwei der renommiertesten amerikanischen Metal-Bands zum ersten Mal für eine Co-Headliner-Tournee zusammengetan und werden u. a. am 13. November in der Frankfurter Jahrhunderthalle auftreten. Die Tickets sind seit etwa zwei Wochen im allgemeinen Vorverkauf erhältlich.

Gemeinsam können die beiden Bands auf zehn Nr. 1-Singles und über 25 Top 10-Singles, Millionen von Video-Streams und Fans auf der ganzen Welt verweisen. Im Vorprogramm der beiden eng befreundeten Combos spielt die US-Band Devil You Know, die deutschen Trance Core-Senkrechtstarter Eskimo Callboy ergänzen als Special Guest dieses musikalisch vielversprechende Paket. Zudem werden Five Finger Death Punch am 28. August ein neues Album veröffentlichen.




Quelle: http://www.promo-team.de/18005

Consider The Source legen gleich doppelt nach02.07.2015
Das aus New York City stammende Prog Rock-Projekt Consider The Source legt nach dem sehr positiv aufgenommenen ersten Teil des "World War Trio" nun mit einer Doppel-CD gleich die restlichen beiden Teile "II" und "III" vor. Prog Rock, der sich nicht nur beim Heavy Metal und Jazz bedient, sondern darüber hinaus auch noch orientalische Einflüsse sein Eigen nennt, wird hier geboten.

Die Band, die nach eigenen Aussagen Unmengen an Arbeit in die Produktion gesteckt hat, wendet sich sogar mit einer Bitte an ihre Fans: >>Wenn ihr euch diese Scheibe anhört, dann vorzugsweise zu einer Zeit, wenn ihr nicht von irgendwas oder -wem gestört werdet. Am besten über Kopfhörer oder eine richtig gute Anlage. "World War Trio (Parts II & III) wird auf keinem LapTop dieser Welt das entfalten können, was auf einer richtigen Anlage möglich ist.<<

Das neue Video der Band kann man sich hier anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=DuhAwSVHB5E und die neue Doppel-CD kann man über die Bandcamp-Seite der Band, http://considerthesourcemusic.bandcamp.com/, erstehen.


Consider The Source in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/c/consider_the_source/consider_the_source.html
Quelle: http://glassonyonpr.com/18004

Ausgehtipps01.07.2015
Der Juli beginnt, und mit ihm gibt es auch wieder einige Konzerte und Festivals in unseren Breitengraden. Hier kommen unsere Hinweise für die nächsten Tage:

Donnerstag, 02.07.2015 - The Hooters - Capitol, Hannover

Donnerstag, 02.07. bis Samstag, 04.07.2015 - Binger Open Air mit u. a. The Computers, Crossplanes, The Toasters - Rochusberg, Bingen

Freitag, 03.07.2015 - Pat Patlansky & Band - Bluesgarage, Isernhagen
Freitag, 03.07.2015 - B.B. & The Blues Shacks - Kulturverein, Gronau
Freitag, 03.07.2015 - Ryan McGarvey - Alte Post, Wegberg

Freitag, 03.07. bis Samstag, 04.07.2015 - Hörnerfest mit u. a. Feuerschwanz, Haggard, Ingrimm - Brande Hörnerkirchen

Samstag, 04.07.2015 - The Forty Fours - Bluesgarage, Isernhagen
Samstag, 04.07.2015 - Reverend Rusty - Schrottgalerie, Glonn
Samstag, 04.07.2015 - Death Shall Rise Open Air mit u. a. Napalm Death, Obituary, Desaster - Ex-Haus, Trier
Samstag, 04.07.2015 - Rock Im Wingert mit u.a. Killerz, Hammerking, Palace - Stadion Trift, Bad Dürkheim
Samstag, 04.07.2015 - Pallbearer, Bast, Yanos - Schlachthof (Kesselhaus), Wiesbaden

Sonntag, 05.07.2015 - Tommy Emmanuel - ZMF, Freiburg
Sonntag, 05.07.2015 - John Garcia, White Miles - Schlachthof (Kesselhaus), Wiesbaden

Was sonst noch so läuft gibt es auch hier:
http://www.rocktimes.de/termine/termine_suchen.html
Quelle: http://www.rocktimes.de18003

Seltene Cathedral-Aufnahmen neu aufgelegt30.06.2015
Das mit dem Begriff 'Kult' ist ja so eine Sache. Jeder hat so seine eigene Definition bzw. seine eigenen Bands dazu im Kopf und leider wird das Wort bereits seit vielen Jahren geradezu inflationär gebraucht. Eine Definition, mit der wohl jeder leben kann ist wohl die einer Band, die in der Szene zu Lebzeiten und auch nach ihrer Auflösung megamäßig angesehen war. Eine Band, die das Kunststück schaffte, zugleich Rückbesinner als auch Vorreiter zu sein.

In weiteren Kreisen genießt die Band Cathedral dieses Status. Umso cooler, wenn man dann auch noch einmal die Chance erhält, die allerersten Gehversuche dieser Band nachvollziehen zu können. "In Memoriam 2015" ist eine Update-Version des legendären Demo Tapes aus dem Oktober 1990.


Cathedral waren für den Sänger Lee Dorrian nach seinen Napalm Death-Tagen ein neues Extrem. Beschrieben wird der damalige Sound als >>purer, unheilvoller, mystischer Doom, noch um einiges tödlicher und gemeiner als das Debütalbum "Forest Of Equilibrium". Eine tiefgehende, metallische Mischung aus Trouble, Saint Vitus, Pentagram (von denen es hier eine Coverversion gibt) und Witchfinder General.<<

Aufgestockt wird die 2015er-Version des Demos mit einem Live Set aus dem Jahr 1991, das auch als DVD beiliegen wird.


Cathedral in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/c/cathedral/cathedral.html
Quelle: http://www.gordeonmusic.de18002

Landmarq legen Doppel-Livealbum vor30.06.2015
Die englischen Progger von Landmarq zelebrieren in diesem Jahr ihren 25. Geburtstag. Nur einen Teil der Feierlichkeiten stellt dabei das Live-Doppelalbum "Road Skill - Live In The Netherlands" dar, umrandet von der werkumspannenden Compilation "Origins", der ersten Vinyl-Veröffentlichung ("Entertaining Angels") und einer Tour, die im Herbst duch Großbritannien und Europa führen wird.

"Roadskill..." kommt im CD + DVD-Format daher und beinhaltet ein Konzert der letzten Tour der Band durch die Niederlande im Jahr 2013, bei der sich die Musiker hauptsächlich auf das Material des aktuellen Studioalbums "Entertaining Angels" konzentrierten. Ein Album, das von Kritikern und in Fachkreisen oft als ihr bisher stärkstes bezeichnet wird. Anbei vorab schon mal die Tracklists:

CD:
01:Turbulence
02:Personal Universe
03:Glowing
04:Stormbrewing
05:Thunderstruck
06:Prayer
07:Calm Before The Storm
a.)Strange But Beautiful
b.)Spiderman
c.)Into The Abyss
08:Entertaining Angels

DVD:
01:Mountains Of Anglia
02:Turbulence
03:Personal Universe
04:Glowing
05:Stormbrewing
06:Thunderstruck
07:Prayer
08:Walking On Eggshells
09:Calm Before The Storm
10:Entertaining Angels

Außerdem gibt es auf der DVD noch Interviews mit Bandmitgliedern und andere Boni. Erschienen ist das Teil bereits bei Synergy Records via Cherry Red Records.


Landmarq in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/l/landmarq/landmarq.html
Quelle: http://glassonyonpr.com/18001

Lanzenanger Festival 2015 gecancelt!29.06.2015
folgende traurige Nachricht erreichte uns heute von den Organisatoren des Lanzenanger Festivals, die wir euch wortgetreu weitergeben möchten:

>>Hallo Freunde,

wir müssen euch heute eine sehr schlechte Nachricht übermitteln. Leider ist die so ziemlich schlimmste Situation eingetreten, die wir uns selbst vorstellen können:

Das Lanzenanger-Festival 2015 in Burglengenfeld wird hiermit abgesagt!

Wir sind in 2014 mit viel Mut und Zuversicht in die Planung und Organisation des Festivals gestartet. Wir haben viel positives Feedback über das Programm, die Location und das Festival insgesamt erhalten, aber leider hat sich das nicht im Vorverkauf der Tickets gezeigt. Wir möchten uns an dieser Stelle zutiefst bei euch entschuldigen.

Der Markt für kleine Festivals ist einfach gesättigt und viele der Besucher wollen sich nicht die Karten für ein neues Festival - trotz hervorragendem, namhaftem Line-up - im Vorverkauf sichern. Wir wollen an der Stelle nicht jammern und weitere Gründe für die Absage suchen. Insofern bleibt uns zu unserem aufrichtigen Bedauern nur der Schritt der Absage.

Wir bedanken uns bei allen, die mit ihrem Ticketkauf das Festival unterstützt haben und uns ihr Vertrauen geschenkt haben. Natürlich erhalten alle ihr Geld und Gebühren für das Ticket zurück. Tickets, die über die Webseite des Festival gekauft wurden, werden direkt von uns rückabgewickelt. Die Käufer erhalten in den nächsten Tagen eine Mail von uns. Ticketkäufer über andere Portale bzw. örtlichen Vorverkaufsstellen wenden sich bitte direkt an diese Verkaufsstellen.

Wir halten euch auf dem Laufenden!
Euer Lanzenanger-Team<<
Quelle: http://www.3ronin.de/18000

Nuclear Assault NICHT im Schlachthof Wiesbaden am 30.0729.06.2015
Das für den 30.07.2015 geplante Konzert von Nuclear Assault mit Support Purify wurde abgesagt, hier die Originalmeldung des Schlachthofs:

>>Leider müssen wir euch mitteilen, dass die Show in Wiesbaden nicht stattfinden wird. Tut uns leid! Wirklich - wir haben alles versucht und werden aus dieser Nummer Konsequenzen ziehen, was die zukünftige Zusammenarbeit mit der Bookingagentur angeht.
Alle bereits gekauften Tickets müssen bitte an den jeweiligen VVK-Stellen zurückgegeben werden.
Tut uns leid.<<

Nuclear Assault in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/n/nuclear_assault/nuclear_assault.html

Purify in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/opq/purify/purify.html
Quelle: http://www.schlachthof-wiesbaden.de17999

Mirror Of Deception suchen Drummer29.06.2015
Die schwäbischen Doomer Mirror Of Deception sind derzeit ohne Schlagzeuger, weil Matze die Band aus Zeitmangel verlassen hat.

Hier die Anforderungen für die Nachfolge:
>>Doom Metal Band sucht Schlagzeuger. Sofern Du weißt, daß Doom mehr als Zeitlupe ist, die wöchentliche Probe in 73614 Schorndorf weder terminlich noch logistisch eine Herausforderung für Dich darstellt, Du gelegentlichen Konzerten im In- und Ausland, sowie Aufnahmen nicht abgeneigt bist und Kreativität kein Fremdwort ist: bitte melden.<<

MOD in RockTimes:
http://www.rocktimes.de/gesamt/m/mirror_of_deception/mirror_of_deception.html
Quelle: https://www.facebook.com/mirrorofdeception?fref=ts17998

Chris Squire ist tot28.06.2015
Heute verstarb in Phoenix, Arizona im Alter von 68 Jahren der englische Bassist Chris Squire.

Seine Musikerkarriere startete Squire als Mitglied zahlreicher lokaler Bands im London der 1960er Jahre. 1967 gründeten Squire und der spätere Yes-Gitarrist Banks die Band Mabel Greer’s Toyshop. Im gleichen Jahr traf Squire auf den Sänger Jon Anderson. Die beiden entdeckten, dass sie ähnliche Vorlieben hatten und begannen, Songs zu schreiben. Anderson trat Mabel Greer’s Toyshop bei, und die Besetzung Squire, Anderson (Gesang), Banks, Tony Kaye (Orgel) und Bill Bruford (Schlagzeug) änderte auf Vorschlag von Peter Banks ihren Namen in Yes.

Der Bassist war der einzige Musiker, der auf allen Alben der Band zu hören ist und war bis zu seinem Tod Mitglied der Prog-Rocker.

Chris Squire verlor heute den Kampf gegen die Leukämie.

Rest in peace, Chris
Quelle: http: //www.rocktimes.de17997


Seiten
[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16]